Steuernews für Gastronomie/Hotellerie

Anrechnung von Kost und Logis für Saisonarbeiter

Höchstgrenzen 2015

Mindestlohn

Seit dem 1.1.2015 gilt der Mindestlohn in der Gastronomie. Kennzeichnend für die Gastronomiebranche ist, dass viele der dort Beschäftigten freie Kost und Logis erhalten. Insbesondere bei Saisonarbeitern wird Kost und Logis im Regelfall auf das Arbeitsentgelt angerechnet.

Höchstgrenzen

Bei Saisonarbeitern darf auch unter dem Mindestlohn die Anrechnung von Kost und Logis die Höhe des pfändbaren Teils des Arbeitsentgelts nicht übersteigen (§ 107 Abs. 2 Satz 5 der Gewerbeordnung - GewO). Daneben gelten unter dem Mindestlohn folgende Höchstgrenzen: Für Verpflegungsleistungen gilt ein Höchstbetrag von monatlich € 229,00 (Frühstück € 49,00, Mittag- und Abendessen jeweils € 90,00). Unterkunftsleistungen eines Hoteliers an Saisonarbeiter können bis zur Höhe von € 223,00 im Monat auf den Arbeitslohn angerechnet werden.

Stand: 28. September 2015

Bild: CandyBox Images - Fotolia.com

Herbst 2019

Frühjahr 2019

Herbst 2018

Frühling 2018

Herbst 2017

Frühling 2017

Herbst 2016

Frühling 2016

Herbst 2015

Frühling 2015

Herbst 2014

Frühling 2014